Mein Selbsttest für einen straffen Körper

Ich greife auf einen Absatz des Artikels “Kollagen, du raffiniertes Luder!” zurück, in dem Folgendes zu lesen war:

“Die gute Nachricht zuerst: Unser Körper stellt Kollagen zwar selbst her, aber die von uns produzierte Menge nimmt bereits ab Mitte zwanzig ab – genetisch bedingte Veranlagungen oder auch ungesunde äußerliche Einflüsse hemmen die Produktion von Kollagen zusätzlich.

Folglich entstehen viele Verluste: Organe verlieren ihre Stütze, Knorpel sind nicht mehr flexibel und die Haut – wird faltig … no comment!

Das heißt, wir müssen schon früh darauf achten, unseren Körper möglichst lang „geschmeidig“ zu halten und ihn mit genügend Kollagen versorgen. 

Und jetzt die gute Nachricht: Unternimmt man regelmäßig und rechtzeitig etwas, dann kann das sehr gut aussehen, und zwar nachhaltig😊 So können wir schön alt werden!”

Ich muss euch jetzt von meinen Selbsttests zu diesem Thema in diesem Jahr erzählen, denn ich will schön alt werden 😊

In einer Kosmetikerinnen-Laufbahn trifft man viele Leute und lernt massenweise Produkte bzw. Geräte kennen, die einem alles versprechen und na ja … letzten Endes leider manchmal nicht ganz so viel bewirken. Es wird sehr viel entwickelt in diesem Bereich, aber trotzdem war ich nicht zu 100 % zufrieden mit dem Angebot.
Ich wollte die Haut nachhaltig straff machen, aber natürlich schonend und ohne den Kundinnen und Kunden sagen zu müssen, da ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Keinesfalls! Es sollte auf natürliche, “harmlose”, ja angenehme Art gehen. 

Seit Beginn des Jahres hatte ich mich sehr intensiv mit Ernährung und Sport auseinandergesetzt und viele neue Ansätze mit meinen Gesichts- und Körperpflegeprodukten ausgetestet. Ich war zu Frühlingsbeginn schon auf einem ziemlich guten Weg in Richtung meines Ganzheitskonzepts so wie es heute ist. 
Ich suchte aber noch nach einem Gerät,  DEM Gerät, mit dem man das Hautbild nachhaltig verbessern kann. Mit dem man schonend, nach einigen Sitzungen eine wesentliche Körperstraffung erzielt, und zwar an unser aller Problemstellen wie Oberarme, Bauch, Oberschenkel, Po. Ich wollte glatte Konturen, weniger Falten um die Augen und das Kinn und schon gar keine Dellen irgendwo … 
Ich hatte es satt, eine schöne Haut zu haben, die aber doch an manchen Körperstellen einfach unschöne Wölbungen aufwies oder eben lästige Fettdepots, die ich dort so nicht haben wollte … trotz gesunder Ernährung, … in meinem Fall war es sicher auch beruflich bedingt, denn durch Stress und, seien wir ehrlich, auch durch zu wenig Bewegung, ist der beste Ernährungsplan etwas beeinträchtigt. 

Also kurzum, ich wollte dem Alterungsprozess ein Schnippchen schlagen, vielleicht zu angestrengt … denn die Qualität bzw. das Ergebnis von einigen Geräten, die ich in die engere Wahl schloss, ließ schlussendlich doch zu wünschen übrig. Wollte ich einfach zu viel?

Aber aufgegeben wird ein Brief, wie man so schön sagt, und meine Hartnäckigkeit und der ungebrochene Wille, das zu erreichen, wurden belohnt: 

Und ich wurde schließlich fündig! Ich stieß eines Tages auf MedCompact, ein Gerät, das mit Ultraschall-, Radiofrequenz- und Lymphdrainage-Behandlungen
genau gegen diese lästigen Fettdepots vorgeht und Cellulite wunderbar abbaut, wie ich es mir erhofft hatte. Ihr könnt euch in etwa vorstellen, was jetzt passieren würde: Tests, Tests, Tests!!! Ich selbst, meine ganze Familie, einige Freundinnen und Freunde und schlussendlich, ich muss davon so begeistert erzählt haben, sind einige Kundinnen auf mich zugekommen und wollten es ebenfalls ausprobieren. 

Der Rest ist Geschichte. Seit Sommerbeginn ist das Gerät bei mir im Dauereinsatz und seitdem vielfach erprobt. Ich setze es für Behandlungen am Körper ein, die in etwa 90 Minuten dauern und im Gesicht etwa 45 Minuten. Die abschließende Lymphdrainage bringt regelmäßig Kundinnen und Kunden zum Einschlafen und Wegdösen, so entspannend ist die Behandlung. Ich war und bin begeistert. Denn sofort nach den Behandlungen hat man nicht nur ein unglaublich gutes Gefühl in den behandelten Körperzonen, nein, man fühlt sich extrem entspannt. Und das sieht man auch. Nach nur wenigen Behandlungen erziele ich genau die Resultate am Hautbild, die ich als Kosmetikerin einfordere. 

Das Gerät führt also durch die Impulse von Ultraschall und Radiofrequenz – und natürlich durch die abschließende Lymphdrainage dazu, die Haut so anzuregen, dass sie die Kollagenneubildung startet, also genau jene Tiefenbefeuchtung schafft, die für eine schöne glatte, jugendlich-frische und straffe Haut verantwortlich ist. Es ist fast ein bisschen wie ein Geschenk!

Apropos Geschenke: Heute eröffne ich meine wunderbare, liebevoll vorbereitete Weihnachtsausstellung für euch, und ihr könnt mich auch sehr gerne nach Herzenslust über MedCompact “ausfratscheln”. Ich freue mich schon sehr auf euch, Viele haben schon zugesagt. Schaut vorbei, bringt Hunger und Durst mit, auch gerne eure Freunde, und verbringen wir ein paar nette Stunden, vor dem Weihnachtsstress in gemütlicher Ruhe und mit angenehmen, netten Menschen!

Also bis um 17:00, ab da geht’s los und selbstverständlich mit “open end”, ich freue mich schon wahnsinnig auf euch! 

Liebe Grüße von
Sabine 

PS:  Hier gibt’s ein Video zu MedCompact, falls ihr Lust habt. 

Nach oben